Name: Timo Unkauf
Titel: Regional Key Account
Manager Automotive Segment
Land: Deutschland

„Wir verbesserten einen bedeutenden Teil eines bestehenden Fertigungsprozesses, damit die Mitarbeiter sauberere Luft atmen können. Wir haben die Gesundheitsbedingungen am Arbeitsplatz verbessert und zur Aufbereitung der Abluft beigetragen. Das ist wunderbar“, sagt Timo Unkauf von ERIKS Deutschland. ERIKS ist im Bereich Filtration der nationale Systempartner eines der weltweit größten Automobilhersteller. Timo Unkauf und seine Kollegen haben dafür gesorgt, dass die Mitarbeiter im größten Produktionswerk sauberere Luft atmen können.

HERAUSFORDERUNG

Die Autohersteller sahen sich immer strengeren Vorgaben für die Luftqualität und der damit verbundenen Wartung entsprechender Anlagen gegenüber. Zur Einhaltung von Arbeitsschutz- und Gesundheitsvorschriften gehört auch die professionelle Beförderung von Abluft und sauberer Frischluft. Für das größte Werk des Kunden in Deutschland musste eine Lösung gefunden werden.

LÖSUNG

In Zusammenarbeit mit dem Kunden haben wir umfangreiche, langfristige Lösungen erarbeitet, mit denen unser Kunde Wartungsprozesse vereinfachen und so Kosten senken konnte – dadurch kann sich der Kunde problemlos auf die Wartung von Filteranlagen und die tägliche Reinigung der Luft konzentrieren.

Zum Beispiel konnten wir dem Kunden Bearbeitungskosten sparen helfen, indem wir ihm die Möglichkeit einer Einzelbestellung angeboten haben: Der Kunde gibt eine Einzelbestellung auf, und ERIKS kümmert sich um die Lieferanten und Lieferungen und organisiert die Wartung. Durch Handling und Optimierung der Bestände des Kunden bot sich zudem die Möglichkeit einer Senkung des Umlaufvermögens.

ERGEBNIS

ERIKS konnte den Kunden bei der optimalen Gestaltung der Lüftungsanlagen über die gesamte Produktionskette hinweg unterstützen und so eine starke Vertrauensbasis aufbauen. Und der Kunde hat ERIKS seitdem die Beschaffung sämtlicher Filter und Ersatzteile für seine Lüftungsanlagen anvertraut. Zusätzlich wurde ERIKS mit der Einführung der gleichen Best Practice bei sämtlichen Lüftungssystemen in vielen weiteren Werken beauftragt – zunächst in Deutschland und dann weltweit.