Name: Pia Erdsiek
Titel: Verantwortliche für E-Business- & Lieferkettenlösungen
Land: Deutschland

Für unsere MRO-Kunden ist Zeit Geld. Viel zu oft dauert es ihnen zu lange, Ersatzteile und die entsprechende Dokumentation zu finden. Wie wäre es, wenn sie stattdessen direkt vor Ort auf die sofortige persönliche Unterstützung durch Experten zurückgreifen könnten? „Wir haben für unsere Kunden eine Win-Win-Logistiklösung erarbeitet“, erklärt Pia Erdsiek aus dem Innovationsteam von ERIKS Deutschland.

„Es zahlt sich aus, genau hinzuhören, was sich Kunden wünschen. Nach einer akribischen Erfassung von Vorschlägenund Feedbacküberlegten wir uns eine innovative Lösung, die bei den Kunden richtig gut ankommt.Und das ist erst der Anfang. Jetzt wollen sie mehr.“

HERAUSFORDERUNG

Ineffiziente Teilemanagementprozesse und fehlende Dokumentation sind für die meisten Industrieunternehmen ein häufig auftretendes Problem. Fehlende Einzelteile können Ausfallzeiten verursachen, sie zu finden kann jedoch wie eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen sein. Oft ist nicht bekannt, welches Teil wirklich benötigt wird, und es zu finden kann Tage dauern – es zu beschaffen sogar noch länger. Um Produktionslinien nach dem ‚Just-in-Time‘-Prinzip zu optimieren, wünschten sich unsere Kunden einen schnelleren und einfacheren Zugang zu Ersatzteilen, denen stets die richtige Dokumentation beiliegt.

LÖSUNG

Die Spezialisten von ERIKS Deutschland vereinten ihre Kräfte und analysierten die Problematik unter Berücksichtigung der dringlichsten Kundenfragen. Das recht unkonventionelle Ergebnis: eine Box. Um Kunden bei der Suche nach Teilen zu unterstützen, wurde im Lager bzw. am Standort der Kunden eine RFID-Box mit dem Markenzeichen von ERIKS installiert. Die Box ermöglicht es dem Kunden, Teile mithilfe von RFID-Etiketten sofort zu identifizieren und zu bestellen und bietet ihm zudem Zugriff auf Produktinformationen und weitere relevante Dokumentationsunterlagen. Außerdem wurde die Box mit einer Kommunikationsfunktion ausgestattet, sodass sich der Kunde bei Bedarf per Videoanruf direkt mit einem Produktmanager von ERIKS in Verbindung setzen kann. Als Videokanal dient Skype, eine bewährte Technologie, die in allen Ländern und von allen Kunden von ERIKS verwendet werden kann.

ERGEBNIS

Mit der RFID-Box-Lösung sparen unsere Kunden sehr viel Zeit. Damit die Box möglichst problemlos funktioniert, kamen nur bewährte Technologien zum Einsatz. Nun ist es nicht mehr erforderlich, dass ein Ingenieur vor Ort ist. Des Weiteren gibt es weniger Missverständnisse, Fehler bei der Identifizierung von Teilen werden ausgeschlossen und alle erforderlichen Unterlagen sind sofort verfügbar. Sollten dennoch Unklarheiten oder Fragen auftreten, ermöglicht die Box eine direkte Kommunikation mit einem sachkundigen Produktmanager, der auch bei der Suche nach Alternativen behilflich sein kann. Damit wird die Beziehung zum Kunden gestärkt.

 Das Projekt wurde schnell ein großer Erfolg. ERIKS begann mit einer Box, und schon bald gingen neue Bestellungen ein. Nach einem ersten Feedback wurde die Box weiter optimiert und um neue Funktionen ergänzt. Mittlerweile ist die Nachfrage hoch und alle Lager der Kunden, die bereits im ersten Projekt involviert waren, werden mit den Boxen ausgestattet.