Name: Sophie De Geyter
Titel: Technischer Vertrieb, Geschäftseinheit Flanschdichtungen
Land: Belgien

Bei Flanschdichtungen handelt es sich um Ersatzteile, die in vielen industriellen Prozessen eine unauffällige, aber wesentliche Rolle spielen. Und manchmal können diese eher einfachen Teile die Rettung sein. Das bestätigt auch Sophie De Geyter von der Geschäftseinheit Flanschdichtungen bei ERIKS Belgien: „Als technische Vertriebsmitarbeiterin geht es bei meiner Arbeit darum, mit meinen Kunden eine Geschäftsbeziehung aufrechtzuerhalten.

Wir können sie unterstützen, indem wir für ihre Anwendungen die besten Dichtungen anbieten oder Dichtungsberechnungen vornehmen.Bei meiner Arbeit geht es nicht nur um den Verkauf; besonders stolz bin ich darauf, dass wir Probleme lösen und vermeiden können – zum Beispiel durch Schulungen und Beratung, um Leckagen von schwer zu schließenden Flanschen zu verhindern.“

HERAUSFORDERUNG

Geplante – oder schlimmer noch – ungeplante Produktionsstillstände oder -ausfälle sind für jedes Industrieunternehmen ein notwendiges Übel. Sie haben umfangreiche Auswirkungen auf Betriebsabläufe und Kosten, sind jedoch erforderlich, damit der Standort effizient und sicher weiterarbeiten kann. Die vorübergehende Abschaltung einer Produktionsanlage ist ein riesiges Unterfangen und außerdem extrem kostenintensiv. Mit jeder Stunde, in der ein Werk seine Produktionsanlagen nicht nutzt, verliert es Geld. So verwundert es nicht, dass Unternehmen viel Aufwand und Planung betreiben, um diese Stillstandszeiten so kurz wie möglich zu halten. Als ein großes petrochemisches Werk eine umfangreiche wartungsbedingte Abschaltung plante, ging ERIKS unterstützend zur Hand.

LÖSUNG

Eine wichtige Aufgabe im Zuge der Abschaltung war es, eine erhebliche Menge von Flanschdichtungen zu prüfen und auszutauschen. Indem wir alle erforderlichen Flanschdichtungen zur richtigen Zeit an den richtigen Ort lieferten, halfen wir dem Kunden, die Ausfallzeit zu reduzieren. Normalerweise verlässt sich der Kunde in Fällen wie diesem auf viele verschiedene Lieferanten, was einen großen Koordinationsaufwand erfordert. Dank der Expertise von ERIKS musste der Kunde allerdings niemand anderen hinzuziehen. Unsere Rund-um-die-Uhr-Unterstützung sowie die schnelle Fertigung und Lieferung von Flanschdichtungen machten es möglich. Da wir zur richtigen Zeit das richtige Teil liefern konnten, sorgten wir für eine kürzere Ausfallzeit. Außerdem konnten wir Dichtungen mit sehr kurzer Vorlaufzeit produzieren, um einen reibungsloseren Prozess zu ermöglichen.  Während der Stillstandszeit von März bis Mai lieferte ERIKS insgesamt 13.000 Dichtungen.

ERGEBNIS

Dank einer ausgezeichneten Vorbereitung und Teamarbeit, die auch Nachtschichten und Wochenendarbeit nicht ausschloss, konnten unsere Spezialisten sicherstellen, dass der Kunde nicht eine Minute seiner geplanten Abschaltung verschwendete. Alle Teammitglieder trugen dazu bei: der Innen- und der Außendienst, die Ingenieure, die Produktion, die Logistik – und das Werk konnte den Betrieb sogar früher als erwartet wieder aufnehmen.